PBS - Holding ag

Ausblick 2017: „Zahlreiche Spieler mit angeschlagener Finanzstruktur“

Dr. Richard Scharmann, der Vorstandsvorsitzende der PBS-Holding, sieht zahlreiche Player im europäischen PBS-Markt aufgrund ihrer Finanzstruktur unter Druck – und den Fachhandel im Vorteil.
„Office Depot, Staples wie auch Esselte werden intensiv mit der Neuorganisation beschäftigt sein“, sagte Dr. Richard Scharmann im Hinblick auf einige der Branchengrößen zum Geschäftsjahr 2017. „Investmentunternehmen, die günstig angeschlagene Strukturen erwerben, haben vor allem die Maximierung des Shareholder-Value im Auge, was nicht unbedingt etwas mit langfristigen Investitionen in die Unternehmen und deren Leistungsstärke zu tun haben muss“, erklärt der Vorstand der PBS Holding gegenüber BusinessPartner. „Demnach sehe ich unter diesen Gesichtspunkten weiterhin den Fachhandel als stärksten Gewinner in der Situation, wenn dieser konsequent die Leistung zum Kunden verbessert und die Prozesse noch stärker auf Effizienz und Professionalität trimmt.“ Bei der PBS Holding habe man die Investitionen der vergangenen Jahre für weitere Produktivitätssteigerungen genutzt und im zurückliegenden Geschäftsjahr ein leichtes Umsatzplus erzielen können. Mit der Umstellung der rund 1500 Systemkunden auf die neuen Warenwirtschafts- und Kundenverwaltungssysteme könne man den Fachhandel in seinen gesteigerten Anforderungen bestens unterstützen, so Scharmann.

Das komplette Statement von Dr. Richard Scharmann lesen Sie in unserem Special „Rückblick/Ausblick“, in dem wir wichtige Player aus der Bürobranche zu ihren Erwartungen für 2017 befragen.

Hier geht’s zur Übersicht aller Antworten

 

Quelle: PBS-Business