PBS - Holding ag

Interview BusinessPartner PBS „Wohin geht die Reise“?

Die Branche ist mitten im Umbruch. Was gestern noch funktionierte, greift bereits heute nicht mehr. Um auch in Zukunft am Ziel anzukommen, ist es wichtig neue Wege zu gehen.

Wir haben deshalb zahlreiche Branchenpersönlichkeiten zu den Herausforderungen und Veränderungen in diesem Jahr befragt und sie gebeten uns einen Ausblick auf das kommende Jahr zu geben.

Bis in den Januar 2014 hinein lesen Sie deshalb hier was die Macher der Branche in diesem Jahr bewegte und mit welchen Veränderungen sie in der Zukunft rechnen. Die Erfahrungen und Erwartungen sind dabei ebenso vielfältig wie die Branche selbst.

  Dr. Richard Scharmann,

Vorstandsvorsitzender,

PBS-Holding

Herr Dr. Scharmann, wie beurteilen Sie die Entwicklung 2013 für das Branchenumfeld und für die PBS Holding?
Das Jahr 2013 war sicher eines der herausforderndsten der letzten Jahre. Einerseits führten die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zu einer verhaltenen Nachfrageentwicklung, die dann infolge durch weitere Rückgänge in klassischen PBS-Produktbereichen noch einmal verschärft wurde. In einem solchen Umfeld werden die Systeme auf ihre Kosteneffizienz überprüft beziehungsweise wird es für Unternehmen umso bedeutender, eine solide finanzielle Basis zu besitzen, um diesen turbulenten Entwicklungen entgegenhalten zu können. Dies beschleunigt dann die bereits erwartete weitere Verschärfung der Marktkonsolidierung, sei es nun im Einzel-, Großhandel oder auf der Industrieseite. Für uns im Großhandel war die Situation auch mit einem Umsatzrückgang verbunden. Dies zeigte aber, dass die zuletzt durchgeführte Logistikzusammenführung aus Kosten- und Leistungssicht absolut zum richtigen Zeitpunkt umgesetzt wurde, da wir dadurch nicht nur mit effizienteren Prozessen dem Umsatztrend kostentechnisch entgegenwirken können sondern auch die Leistungsfähigkeit haben, auf Umsatzschwankungen perfekt so reagieren. Gerade durch die zuletzt durchgeführte Übernahme der Firma Georg Kugelmann bleibt das Jahr 2013 bis zum letzten Arbeitstag ein sehr intensives.

Wie sind Ihre Erwartungen für 2014?
So wie das Jahr 2013 aufhören wird, wird es ohne große Veränderungen 2014 weiterlaufen. Wir erwarten keine konjunkturelle Erholung und konzentrieren uns daher umso mehr auf unsere eigene Leistungsfähigkeit. Innerhalb des ersten Quartales 2014 werden wir die Integration von Kugelmann abschließen und damit für alle Kunden mit dem vollen Leistungsspektrum am Markt verfügbar sein. Im Sommer beginnen wir mit dem ersten Teilrollout unseres neuen Kundensystems. Ebenso investieren wir weiter in unsere beiden Franchisesysteme Büroprofi und Skribo. Man sieht also, dass unsere Strategie klar antizyklisch ist, indem wir trotz erwarteten verhaltenen Umsatzerwartungen massiv in neue Dienstleistungen und Systeme investieren.

www.pbs-holding.at

quelle: BusinessPartner PBS